Kapellenbauverein

Kurzchronik zur Entstehung des Kapellenbauvereins und zum Bau der Kapelle

Am 18. Februar 1991 fand eine Gemeinschaftssitzung der beiden Ortsvereine, der Freiwilligen Feuerwehr und der Krieger- und Soldatenkameradschaft, statt. Es wurde der lang gehegte Wunsch der Einwohner diskutiert, in Fuhrmannsreuth eine neue Kapelle zu bauen. Am 19. März 1991 fand dann im Gasthof Schinner ein Informationsgespräch zur Gründung eines Kapellenbauvereins statt. Bürgermeister Karl Söllner und 27 interessierte Einwohner waren hierbei anwesend. Bei diesem Gespräch war auch Herr Pausch vom Kapellenverein Pichelberg zugegen, der zu unserem Vorhaben die entsprechenden Vorinformationen vermittelt hatte. 18 Bürger waren bereit, ein solches Vorhaben zu unterstützen. Hier wurde auch beschlossen, am 7. April 1991 eine Versammlung zur Gründung eines Kapellenbauvereins einzuberufen. 29 Personen trugen sich an diesem Tag als Gründungsmitglieder in die aufgelegte Liste ein.

Der Verein fürt seitdem den Namen "Verein zur Errichtung und Erhaltung der Kapelle in Fuhrmannsreuth e. V." Der erste Spatenstich erfolgte am 7. September 1993. Aufgrund der zügig vorangehenden Bauarbeiten und der günstigen Witterung konnte der Grundstein bereits am3. Oktober 1993 gelegt werden. Die Segnung wurde vom Bischöflich Geistlichen Rat Reiner Gebauer und Pater Paul durchgeführt.

Die Hebfeier fand am 13. November 1993 statt.

In der Jahreshauptversammlung am 27. März 1994 legten die Mitglieder den Namen der Kapelle auf "Maria Königin" fest.

Für die Gestaltung des Innenraumes wurde Herr Fischer (Kunstmaler und Bildhauer) aus Neustadt zu Rate gezogen.

Durch seine gelungene künstlerische Arbeit hat er den Mittelpunkt unserer Ortschaft zu einem echten Schmuckstück gemacht.

Am 10. September 1995 wurde unsere Kapelle durch Prälat Edmund Stauffer feierlich  eingeweiht.

Wir wären sehr erfreut, wenn der Mitgliederstand noch vergrößert werden könnte. Nähere Informationen über den Kapellenbauverein erhalten Sie von Alfons Brucker, 1. Vorsitzender, unter: info@auto-brucker.de

Zeitungsauschnitte: